Wenn wir die heilige Kommunion empfangen…

Ich und der Vater sind eins. Wenn du mich siehst, siehst du den Vater. Wenn du mich liebst, liebst du den Vater. Ich bin die Liebe des Vaters, ich bin der Inbegriff seiner Liebe. In mir offenbart sich seine alles Begreifliche übersteigende Liebe. Und doch ist diese Liebe Fassbar in mir. Bedenke dies, wenn du mich in der heiligen Kommunion empfängst, in dieser tiefsten, wesentlichsten und innigsten Verbindung, die möglich ist, um ganz eins zu werden mit mir, so wirst du zugleich mit mir und durch mich hineingehoben in die einmalige, in die höchste Liebe: In das Herz des Vaters.

Betrachte recht oft dieses größte Liebesgeheimnis, dann wirst du immer mehr teilnehmen daran. Du wirst, wie ich, danach dürsten, dies allen Menschen zu ermöglichen. Der Vater hat dich nach seinem Ebenbild erschaffen und damit zum Abbild seiner Liebe gemacht, gewürdigt der Sohnschaft durch mich.

Bete! Ja bete, dass das Geheimnis dieser Liebe, das in der Erlösung offenbar und wirksam geworden ist, von den Menschen erkannt und angenommen wird.

 

Quelle: Die Liebe Gottes und die Wunden Jesu – Franziska Maria von der gekreuzigten Liebe – Betrachtungen – Band 2 – Verlag UCLG Augsburg