Weißt du, o Mensch, wer du bist?

….Ein wahrhaft Konterfei Gottes, an dem weder Gunst noch Kunst gespart worden ist. Du bist ein edles und schönes Bild. Du hast einen Willen, und der ist frei; du hast eine schöne Seele, und die ist unsterblich… Sonne und Mond sind weniger als du. Du hast etwas vom Feuer. Du hast etwas von der Luft. Du hast etwas von der Erde. Du hast etwas von den Tieren. Du hast etwas von den Engeln. Du hast etwas von Gott. – Du bist in Inhalt von allen Geschöpfen. Du bist ein Meisterstück der göttlichen Hände…“       (Abraham a S. Clara)

So viele Gaben – so viele Aufgaben und Verantwortungen!
„Was dir gegeben, bring es zum Leben!“
Dann wirst du mit P. A. sagen:
„Wie ist die Liebe Gottes zu den Menschen doch groß!“

„Gott schuf den Menschen als Sein Abbild.“
(Gen. 1, 17.)

Quelle: Weggeleit Jakob Koch SVD St. Gabriel-Verlag, Wien