Warum ist Maria traurig: In Österreich nehmen Abtreibungen von Kindern mit Fehlbildungen zu

Laut Informationen von “Standard.at” nimmt die Anzahl der Abtreibungen von Kindern mit Fehlbildungen stetig zu.
Grund
dafür sei die frühzeitige Diagnose und anschließende Abtreibung des
Kindes, erklärten Ärzte der Universitätsklinik Innsbruck am Mittwoch
gegenüber den Medien. „Viele dieser Abtreibungen passieren aber im
Unwissen über Behandlungsmöglichkeiten und chirurgische Maßnahmen“,
fügte Anton Schwabegger stellvertretender Direktor der Klinik für
plastische Chirurgie hinzu.
Die
frühzeitige Diagnose von Fehlbildungen durch Ultraschalluntersuchungen
und sonstige vorgeburtliche Diagnosemethoden ist der Grund für die
gestiegene Anzahl von Abtreibungen aufgrund eugenischer Motive.
Quelle: Kultur und Medien Online