Tagesheilige 19. August – hl. Johannes Eudes

Ordensgründer CJM
* 14. November 1601 in Ri bei Argentan, Frankreich
+ 19. August 1680 in Caen, Frankreich

Johannes Eudes – wenige nur kennen diesen Namen, und doch hat dieser Mann im 17. Jh. viel für dir Erneuerung des Religiösen Lebens in Frankreich geleistet. „Urheber, Lehrer und Apostel der liturgischen Verehrung des heiligsten Herzens Jesu“ nannte Papst Pius X. den Ordensgründer bei seiner Seligsprechung im Jahr 1909. Papst Pius XI. sprach Johannes Eudes dann am 31. Mai 1925 heilig.

Johannes Eudes kam am 14. November 1601 in dem Örtchen Ri bei Argentan in der Normandie zur Welt. Der hochgebildete Junge Mann schloss mit 22 Jahren seine Studien ab und trat in Paris den Oratorianern, der Weltpriestervereinigung, bei. Als in seiner Heimat eine furchtbare Pestepedemie wütete, kehrte Johannes Eudes aber in die Normandie zurück, um Kranken und Sterbenden in ihren schweren Stunden beizustehen. Bald schon hatte er einen großen Ruf als Volksmissionar, die Menschen schätzten, ja liebten ihn. Als Prediger umgab ihn ein starkes Charisma. Johannes hielt insgesamt 110 Missionen, zu denen riesige Menschenmengen strömten.

Der Missionar Eudes erkannte, daß den Gläubigen nichts so sehr fehlte wie gute Seelsorger. Er trat deshalb bei den Oratorianern aus und gründete 1643 sein eigenes Werk, die „Kongregation von Jesus und Maria“, deren Mitglieder auch Eudisten genannt wurden. Bei diesem neuen Orden handelte es sich um eine Weltpriester-Kongregation, die sich der Erziehung und die Ausbildung von Priestern und Volksmissionare zur Aufgabe machte. In ihren Seminaren wirkten die Eudisten besonders dem zu jener Zeit in Frankreich emporgekommenen Jansenismus, einer romfeindlichen Strömung, entgegen. Dies führte in der Folge zu einen harten jansenistischen Verleumdungsfeldzug gegen den Orden von Eudes.

Johannes Eudes, der als größter Missionar Frankreichs in die Geschichte einging, starb knapp 80jährig in Caen an der Französischen Nordküste. Über seine Grabstätte ist nichts bekannt; in Caen ist die Kirche Saint-Jean nach Eudes benannt.

Darstellung: Johannes Eudes ist als Priester mit einem Buch und dem Herzen Jesu abgebildet.

 

Quelle: Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber . Schindler – Pattloch-Verlag