Tagesheilige – 10. März: Hl. Johannes Ogilvie

Hl. Johannes Ogilvie
Priester, Märtyrer SJ
Geboren: um 1580 in Drum, Schottland
Gestorben: 10. März 1615 in Glasgow, Schottland
Johannes (John) Ogilvie war der erste Märtyrer des
Jesuitenordens in Schottland. Er wurde in Glasgow gehängt und gevierteilt.
Ogilvie war um das Jahr 1580 im schottischen Drum als Sohn
eines Calvinisten zur Welt gekommen. Sein Vater war Hofbeamter bei Maria
Stuart. Nach dem Besuch zahlreicher hervorragenden Schulen, unter anderem in
Regensburg, konvertierte Johannes 17jährig zum katholischen Glauben. Er wurde
Schüler des Päpstlichen Seminars in Olmütz und trat schließlich 1599 dem
Jesuitenorden bei. Zehn Jahre wirkte Johannes Ogilvie dann in Österreich,
hauptsächlich in Wien und Graz. Im Jahr 1610 empfing er in Paris die
Priesterweihe. Ein Jahr später sah Johannes endlich seine Heimat wieder.
Heimlich war er nach Schottland eingereist und wohnte in Edinburgh im Haus
eines Rechtsanwalts, dessen Sohn er unterrichtete. Immer wieder besuchte er
gefangengehaltenen Katholiken in den Gefängnissen.
Im Jahr 1614 wurde Johannes Ogilvie verraten und in Glasgow
verhaftet. Die Anweisung dazu hatte der protestantische Erzbischof Spottiswood
gegeben. Im Kerker wurde der mutige Katholik, der es immer und immer wieder
ablehnte, seinem Glauben abzuschwören, auf das grausamste gefoltert. Damit
wollte man auch erreichen, dass Johannes Ogilvie die Namen weiterer Katholiken
bekanntgab. Er schwieg jedoch.
Es gelang Johannes, im Gefängnis einen Bericht über seine
Verhaftung und seine Martern zu verfassen, der von Augenzeugen vervollständigt
und nach draußen geschmuggelt wurde. Das erschütternde Werk trägt den Tod.
„Relatio incarcerationis“.
In einem Gerichtsverfahren wurde Johannes Ogilvie
schließlich wegen Hochverrats zum Tod durch Erhängung verurteilt. Noch einmal
bot man ihm Freiheit und Wohlstand an, falls er doch noch den katholischen
Glauben aufgeben würde. Johannes verweigerte dies und wurde am 10. März 1615 in
Glasgow öffentlich gehängt.


Papst Paul VI. sprach den Märtyrer Johannes Ogilvie am 17.
Oktober 1976 heilig.
Quelle:
Heilige und Namenspatrone im Jahreslauf – Schauber-Schindler – Pattloch-Verlag

Bild: Joachim Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon