Gedanken zum Tag

Halten wir seine Hand fest. Was immer geschieht oder aus uns zukommt: Lassen wir seine Hand nicht los. Dann gehen wir den Weg zum Leben. Papst Benedikt XVI. Quelle: Das Wort Gottes für jeden Tag. Die Lesungen des Tages und … WEITERLESEN

Zum Neuen Jahr

Aus des Vaters Herz geboren, ehe Welt und Zeit begann, Christus, A und O der Schöpfung, Ziel und Ursprung aller Welt, allen Seins, das je gewesen, das jetzt ist und kommen wird immer und in Ewigkeit. Die Gestalt des schwachen … WEITERLESEN

Marienlob aus dem 13. Jahrhundert

  Als  unseres Vaters Jubilus (Freude) durch Adams Fall betrübt ward, dass er zürnen musste, da fing die ewige Weisheit mit mir den Zorn auf. Da erwählte mich der Vater zu seiner Braut, dass er etwas zu minnen hätte; denn … WEITERLESEN

Bedenkt, dass das Wort den Himmel verlassen . . .

Bedenkt, dass das Wort den Himmel verlassen und sich erniedrigt hat, für uns Mensch zu werden. „Er war in der Welt und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, aber … WEITERLESEN

Unrecht

Nur nicht Unrecht tun – nie – niemandem! Aber lerne Unrecht bei Zeiten ertragen! Stelle dich darauf ein: von anderen, vielleicht gerade in dem, was dir besonders heilig ist, verleumdet zu werden; von deinen besten Freunden oder Vorgesetzten eines Tages, … WEITERLESEN