Maria begegnet ihre Base Elisabeth

Das Bild ist Teil eines sechsteiligen Marienzyklus im Stift Kremsmünster und soll in Oberösterreich oder Salzburg gemalt worden sein. Es zeigt noch kein realistischen (blauen) Himmel, sondern einen symbolischen Goldgrund-Himmel. So wird das Bild „um 1460“ datiert.

Die Entstehung des Ave Maria

Als Mutter Gottes ist die Jungfrau Maria allen Lobes würdig. Deshalb haben die Christen sie seit alters her mit den Worten des Engels begrüßt: „Gegrüßet seist du, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.“

Zwei Frauen

Zwei Frauen, unterschiedlich alt, von verschiedener Herkunft, jede mit einem Geheimnis. Man möchte nicht darüber sprechen und es doch jemanden anvertrauen, dieses tiefste Geheimnis im Leben einer Frau: das Erwarten eines Kindes. Beiden fällt es schwer, darüber zu sprechen, Elisabeth, weil … WEITERLESEN

Heimsuchung

Heimsuchung Du schreitest eilig dahin, Maria Ich bitte dich, wandere nicht allein über die Höhen Judäas. Du strahlst ein beglückendes Geheimnis aus: Teile es mit mir. Geh nicht allein. Nimm mich mit hinein in die Glut deiner inneren Freude. Ich … WEITERLESEN

Der Englische Gruß

ALS MUTTER GOTTES ist die Jungfrau Maria allen Lobes würdig. Deshalb haben die Christen sie seit alters her mit den Worten des Engels gegrüßt: „Gegrüßet seist du, voll der Gnade, der Herr ist mit dir.“ Diesen Worten fügte man die … WEITERLESEN