Hl. Elisabeth von der heiligsten Dreifaltigkeit

1880  –  1906  Als Elisabeth Catez, Tochter eines Hauptmanns, mit sieben Jahren das Bußsakrament empfing, erkannte sie, wie sehr ihre Unarten, vor allem ihr Jähzorn, Gott missfielen. Sie änderte sich so gründlich und unter entsprechend schweren Überwindungen, dass sie eine … WEITERLESEN

Im Leiden

Gib also Herr, dass, so wie ich bin, ich mich deinem Willen füge; dass ich, krank wie ich bin, dich verherrliche in meinen Leiden. Ohne sie kann ich nicht zur Herrlichkeit kommen; ohne Leiden, mein Erlöser, hast selbst du nicht … WEITERLESEN

Kreuz und Leiden machen uns biegsam und demütig

  Kreuz und Leiden nehmen unserem Charakter seine natürliche Herbheit, sie machen uns biegsam und demütig, mild und wohlwollend im Verkehr mit unseren Mitmenschen, feinfühlend für die Leiden anderer. „Avoir souffert, c’est parler toutes les langues“, sagt der Franzose. Gelitten … WEITERLESEN

Die Fehler zu sühnen

Wenn du frei von jeder Schuld wärest, könntest du gegen das Leid aufbegehren. Bist du ohne Schuld? Soll Christus allein deine Sünden sühnen? Durch das Leid kannst du Sühne leisten für deine und anderer Sünden, die Breschen schließen, die deine … WEITERLESEN

Über die Armut Jesu

Die Armut muss nicht nur hinderlich sein, sondern auch Kreuzigend. Jesus wählte als seine Bequemlichkeiten das Geringste aus, was es auf der Erde gab: das Stroh, um seinem noch schwachen und zarten Körper Erleichterung zu verschaffen.