Die Schrift verdeutlicht das Verbot des fünften Gebotes:

„Wer unschuldig und im Recht ist, den bring nicht um sein Leben“ (Ex. 23, 7). Der willentliche Mord an einem Unschuldigen ist ein schwerer Verstoß gegen die Menschenwürde, die goldene Regel und die Heiligkeit des Schöpfers. Das Gesetz, das ihn … WEITERLESEN

Chaos im Gesetz (III)

„In meinem Gesetz steht geschrieben: „Du sollst nicht stehlen.“ In Wirklichkeit ist heute der ganze Welthandel von Betrügereien durchsetzt. Selbst die als gediegen, gut und ehrlich eingeschätzten Personen haben keinerlei Skrupel, gewohnheitsmäßig zu betrügen . . . Die Tatsache, dass … WEITERLESEN

Die Achtung vor dem menschlichen Leben

Das Zeugnis der Heilsgeschichte Im Bericht über die Ermordung Abels durch seinem Bruder Kain offenbart die Schrift, dass im Menschen schon von Anfang seiner Geschichte an Zorn und Eifersucht als folgen der Erbsünde wirksam sind. Der Mensch ist zum Fein … WEITERLESEN

Missachtung der Zehn Gebote

Mit dem „Ora et labora“ hilft uns der Heilige Geist, jene Arbeiten nicht zu tun, die den Zehn Geboten widersprechen, die der Liebe Gottes widersprechen. Wenn wir die heutige Technik und ihre Wirtschaft unter dem Gesichtspunkt der Zehn Gebote betrachten, … WEITERLESEN