Die Kräfte des Teufels

Wenn es dem Teufel misslungen ist, einen Menschen zu Fall zu bringen, so wendet er all seine Kräfte an, um Misstrauen zwischen dem Beichtkind und dem Beichtvater zu säen, und dadurch erlangt er nach und nach am Ende sein Zweck. … WEITERLESEN

Beichtvater

Ehe man seinen Beichtvater wählt, sollte man es wohl bedenken; aber wenn er einmal gewählt ist, soll man ihn nur aus den dringenden Gründen ändern, und das größte Vertrauen auf seinen Seelenführer setzen. Es ist eine Gnade Gottes, wenn man … WEITERLESEN

Die Notwendigkeit der sakramentalen Beichte

Liebe Seelen, wenn wir schwer sündigen, verlässt die Gnade Gottes unsere Seele. Unsere Seele ist ganz schwarz, ganz beschmutzt. Wenn wir lässliche Sünde begehen, bleibt sie weiß, aber doch befleckt. Dann wird Maria eine Reinigungsaktion vornehmen, um unsere Seelen nach … WEITERLESEN

Die Heilige Beichte

Der oftmalige Empfang der heiligen Beichte, die Teilnahme an der heiligen Messe, die sehnsüchtige heilige Kommunion, das lesen im Evangelium, das Gebet, besonders zu Maria, die Aufopferung täglicher Mühsale und Leiden mit Jesus und Maria, Stoßgebete und vor allem auch … WEITERLESEN

In der Zeit der Krankheit

Wie soll ein Kranker sich mit dem bösen Feind herumstreiten? Er wird unvermeidlich besiegt werden. Es ist besser, seinen Beichtvater um Hilfe zu bitten, denn vor ihm hat der Teufel die allergrößte Furcht. In der Zeit der Krankheit muss man mit mehr Versuchungen rechnen … WEITERLESEN