Stärke und Freiheit

An dir, Maria, tritt die Stärke und Freiheit des Menschen hervor. Denn nachdem der große und erhabene Ratschluss feststand, wurde der Engel zu dir gesandt, um dir das Geheimnis dieses göttlichen Ratschlusses zu verkünden und deinen Willen zu erkunden.

Ehe du nicht eingewilligt hattest, stieg der Sohn Gottes nicht in deinen Schoß herab. Er wartete an der Pforte deines Willens, dass du ihm öffnetest, da er zu dir kommen wollte. Er wäre dort nie eingetreten, hättest du ihn nicht geöffnet mit den Worten: „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast.“ An deine Pforte, Maria, pochte die ewige Gottheit. Hättest du aber die Tür deines Willens nicht aufgetan, wäre Gott in dir nicht Mensch geworden. – Katharina von Siena

 

Quelle: Seine Mutter – unsere Schwester – Maria kennenlernen mit Gebeten aus zwei Jahrtausenden – Hrsg.: Wolfgang Bader – Verlag neue Stadt – München -Zürich – Wien