Rückkehr von der Kirchweih

Rückkehr von der Kirchweih
Ferdinand Georg WALDMÜLLER, 1859/1860. Alte
Nationalgalerie, Berlin
Der Pferdewagen ist soeben angekommen. Unter dem
Kirschbaum, der mit Früchten überladen ist, versammeln sich jene, die vom
Kirchweihfest zurückkommen. Mehrere Personen steigen aus dem Wagen. Jetzt
beginnt das Fest für die Kinder, die alle Geschenke erhalten.
Die Kinder freuen sich über die lustigen Figuren auf den
Pfefferkuchen, die sie in ihren Händen halten. Im Hintergrund fällt ein Mädchen
ihrer Mutter um den Hals. Ein anderes, mit einem Lächeln auf den Lippen erweckt
den Eindruck, als ob sie ihr kleines, mit Bändern geschmücktes Paket gar nicht
öffnen wollte. Auf der rechten Seite breitet ein junges Mädchen mit einer
Blumenkrone im Haar ihren neuen Seidenschal aus, der die Bewunderung von drei
Generationen hervorruft.
Der strahlend blaue Himmel über dem Hofbetont die Farben
und die Fröhlichkeit der Menschen. Das Licht des Glaubens und der christlichen
Moral gibt uns Menschen Kraft und Mut, die Schwierigkeiten unseres Lebens zu
meistern.
(Aus dem Kalender „365 Tage mit Maria“
von der Aktion „Deutschland braucht Mariens Hilfe“, Juni
2010)