Norwegen: Die Zahl der Katholiken hat sich in den vergangenen acht Jahren fast verdreifacht

Die Zahl der Katholiken in Norwegen
hat sich in den vergangenen acht Jahren fast verdreifacht. Wie der
Bischof von Oslo, Bernt Ivar Eidsvig, am Montag im Interview mit dem
Domradio erklärte, sei die Zahl von 42.000 auf 110.000 Katholiken
gestiegen. Der Grund dafür sei vor allem die hohe Zahl von Einwanderern
und Flüchtlingen. Diese würden einen Anteil von fast 90 Prozent der
Katholiken ausmachen, sagte Eidsvig. Der Bischof kritisierte aber, dass
es für diese Anzahl zu wenig Priester und zu wenig finanzielle Mittel
gebe. Sollte Norwegen weiterhin Gastarbeiter aus Ländern wie Polen oder
Litauen aufnehmen, dann werde die Katholikenzahl weiter wachsen,
betonte Eidsvig. „Dann werden wir in den kommenden fünf Jahren auch
weitere Kirchen eröffnen“.
Quelle: Radio Vatikan