Mariens Mutterhände

Wer sich in Deine Mutterhände,
Du gnadenvolle Frau, begibt,
der weiß sich bis ans Lebensende
so tief geborgen und geliebt,
dass alles Leid, das ihn ergreift,
zum Segen und zum Heile reift.

Du hilfst uns über steile Stufen,
zu Herzen deines Sohnes hin,
und allen, die Dich kindlich rufen,
wirst Du zur großen Trösterin.
Du unserer letzten Stunde Stern,
führ uns dereinst zu
GOTT dem HERRN!
(G. Rukofka)

Quelle:: Dienst am Glauben

Heft 2 – April-Juni 2013