Maria unsere Zuflucht

„Sünder“, so schreibt der heilige Bernhard, „wenn die Fluten und Stürme dieses irdischen Lebens dich umbrausen, so daß dein Fuß nicht mehr festen Boden findet: wende deinen Blick nicht ab von diesem glänzenden Sterne! Wenn Stürme gegen dich sich erheben und die Felsen der Trübsal dein Lebensschifflein gefährden, blick auf zu diesem Stern, rufe, Maria! 
Wenn die schäumenden Wellen der Hofart, des Ehrgeizes, der Verleumdung dich verschlingen möchten, blick aus diesem Stern, rufe Maria! Wenn deine Sünden wie drohende Ungeheuer sich vor dir erheben, wenn Gewissensängste dich foltern, wenn die Schrecken des Gerichtes dich in Todesangst versetzen, wenn die Finsternis der Traurigkeit dich umschattet, wenn du am Rande der Hölle dich wähnst und der Verzweiflung nahe bist, fasse Mut, denke an Maria und du wirst die Erfahrung an dir machen, daß mit Recht geschrieben steht:
„Der Name der Jungfrau ist: Meeresstern,
der Name der Jungfrau ist Maria.“

Quelle: Sonne Dich