Ich bedarf eurer Herzen

Ich bedarf eurer Herzen, auch wenn sie noch so arm sind. Sie sind mir vom Vater anvertraut, und ich liebe sie.

Begreift doch: Ich, euer Gott, bitte um eure Herzen. Alles was ich je getan habe, geschah um der Liebe willen, die um eure Herzen wirbt, und keines ist zu gering und zu ferne, dass die Sehnsucht meines Herzens es nicht einholen möchte, dass ich ihm nicht mit aller Liebe nachginge, um es meinem Herzen zu vereinen, und keines will ich verlieren.

Euch sind die Wege meiner Herzensliebe unergründlich, solang ihr nicht eure Herzen meinem Herzen vereint. Nur dann werden sich eure Augen zu öffnen beginnen für die Geheimnisse meiner Herzensliebe und eure Ohren werden die Stimme dieser Liebe hören und verstehen. Und alle werden wir eine Sprache sprechen: Die Sprache der Liebe.

 

Quelle: Die Liebe Gottes und die Wunden Jesu – Franziska Maria von der gekreuzigten Liebe – Betrachtungen – Verlag UCLG, Augsburg