Heute musst du einmal herzlich danken:  

Gott dem Herrn, dass er dir aus seinen heiligen Heerscharen einen Schutzengel während deines Erdenlebens an die Seite gestellt hat!

Deinem heiligen Schutzengel, dass er dich bisher so treu geführt, erleuchtet und behütet hast!

Den lieben Schutzengeln aller deiner Angehörigen, deiner Eltern und Geschwister, deiner Freunde und Bekannten . . . für so viele wertvolle Dienste, die sie ihnen geleistet haben!

Allen heiligen Schutzengeln aller Menschen, besonders jenen, die von ihren Schützlingen keinen oder nur geringen Dank erhalten haben! Du danke heute allen heiligen Engeln, so machst du sie alle dir zu Freunden.

Noch ein Zweites musst du heute tun: Gedenke auch der lieben Engel jener Menschen, denen (d.h. den Menschen) du einmal wehe getan oder ein nicht gutes Beispiel gegeben hast, und bitte diese ihre Engel, dass sie alles zum Guten lenken mögen.

„Du, mein Schutzgeist, Gottes Engel.
Weiche, weiche nicht von mir!
Führe mich durchs Tal der Mängel
Bis hinauf, hinauf zu dir!

Lass mich hier auf dieser Erde
Deiner Führung würdig sein,
Dass ich stündlich besser werde!
Nie darf mich ein Tag gereu’n . . .“

„Die Engel Gottes freuen sich über einen einzigen Sünder, der Buße tut.“ (Luk. 15, 10.)

 

Quelle: Weggeleit – P. Jakob Koch SVD. – St. Gabriel-Verlag. Wien