Gottbekenntnisse großer Naturforscher – Ernst Frankenberger –

Nikolaus Kopernikus (1473-1543)
Deutscher Astronom, Begründer des Modernen Weltbildes.
„Wer sollte nicht durch stete Beobachtung und den sinnenden Umgang mit der von der göttlichen Weisheit geleiteten herrlichen Ordnung des Weltgbäudes zur Bewunderung des allwirkenden Baumeisters geführt werden!“

Paracelsus, Theophrastus von Hohenheim (1493-1541)
Deutscher Arzt, Erneuerer de Medizin.
„Suchet in der Natur, wenn ihr Gott und die Wahrheit finden wollt!“

Johannes Keppler (1571-1630)
Deutscher Mathematiker und Astronom, Entdecker der Bewegungsgesetze der Himmelskörper.
„Die Erhabenheit Deiner Schöpfung wollte ich den Menschen verkünden, soweit mein beschränkter Verstand Deine Unendlichkeit begreifen konnte“
Astronomie treiben heißt die Gedanken Gottes nachlesen“.

Athanasius Kircher (1601-1680)
Deutscher Naturwissenschaftler, Musiktheoretiker und Sprachforscher, Erfinder der Laterna magica.
„Sie wollen nicht glauben, daß dieser kleine Globus von selbst entstanden sei; wie können sie dann glauben, daß das große Original aus sich selbst durch Zufall so geworden sei, wie wir es jetzt sehen und bewundern?“

Blaise Pascal (1623-1662)
Französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph.
„Der Glaube sagt wohl, was die Sinne nicht sagen, aber er sagt nicht das Gegenteil dessen, was sie wahrnehmen; er ist darüber nicht dagegen!“

Isaak Newton (1643-1727)
Englischer Mathematiker, Physiker und Astronom, Begründer der klassischen theoretischen Physik, Entdecker der Gravitationsgesetze.
„Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das ist und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis.“

Quelle: Aktuelle Schriften – Johannes-Verlag –