Gnadennovene zu den Armen Seelen im Fegefeuer: 1. Tag

Erster Tag

Der Grund, warum so viele Seelen im Fegefeuer leiden, sind die Sünden, die sie in diesem Leben begangen haben. Das ist die Ursache ihrer Qualen.

O Jesus, mein Herr und Heiland, auch ich habe schon mehrmals die Hölle verdient. Welche Qual wäre für mich der Gedanke, ewig verloren zu sein. O mein Gott, hab‘ Geduld mit mir, ich liebe Dich, weil Du die unendliche Güte bist. Ich bereue aus ganzem Herzen, Dich beleidigt zu haben, und ich verspreche Dir, mich zu bessern. Gib mir, o Gott, Deine Gnade; erbarme Dich meiner und erbarme Dich auch der Armen Seelen, die im Fegefeuer leiden.

O Maria, Mutter Gottes, Mittlerin aller Gnaden, Mutter des ewigen Heiles, komm den Armen Seelen mit Deiner mächtigen Fürsprache zu Hilfe! Durch Deine mächtige Fürbitte möge sie Christus, Dein vielgeliebter Sohn unser Herr und Gott, teilnehmen lassen an Seiner Herrlichkeit und Seligkeit. Amen.

Vater unser… Gegrüßet seist Du, Maria…

O Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen.
Herr, laß sie ruhen in Frieden. Amen.

Der heimgegangenen Seelen Dein,
die Deinem Herzen teuer,
erbarm‘ Dich, lindere ihre Pein,
o Jesus, lösch‘ ihr Feuer!

Quelle: http://kath-zdw.ch/maria/arme-seelen-gebete.html