Glaubensbekenntnis

Auf dem Fresko ist der Glaubensartikel dargestellt: „Ich glaube an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche“. Es ist nur eine Kirche, welche hier auf einem Felsen steht. Christus sagte: „Auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen“ (Mt 16,18). Auf Wolken erkennt man den auferstandenen Christus mit dem Kreuz, ihm gegenüber die Gottesmutter, die mit ihren Armen auf die Kirche und den dreifaltigen Gott verweist. Hinter ihr ist der hl. Josef in einer anbetenden und demütigen Geste zu sehen.

Die Apostolizität der Kirche wird im Paar der Apostelfürsten Petrus und Paulus – mit einem Schwert – angedeutet. Im Licht Gottes erkennen wir die Personifikation der Kirche. Die Insignien, welche zur Kirche gehören und auf das Lehramt, Heiligungsamt und Leitungsamt hinweisen sind das Evangelium (Buch), die Eucharistie (Hostienkelch) und das Papsttum (Tiara, Papstkreuz, Schlüsselpaar). Die Kirche trägt eine Stola. Sie garantiert das in der Sukzession stehende Priestertum und die mit ihm untrennbar verbundene Liturgie. Das Schwert des Paulus weist nicht nur auf seinen Tod, sondern auch auf die „streitende“ Kirche hin, der immer das Schwert droht.

 

Quelle: Der Fels 2/2020, Kaufering, im Artikel Prof. Dr. Dr. Ralph Weimann: „Die Kirchenkrise ist eine Glaubenskrise – Sackgassen und Lösungsansätze“ SS. 39-46.