Gemeinschaft schaffen

Warum Gemeinschaft?

Wir Menschen haben Sehnsucht nach echter Gemeinschaft, Sehnsucht nach Heimat und Geborgenheit bei anderen, nach Anschluss und Zusammensein. Wir fürchten uns davor, ausgestoßen zu werden, gemieden zu werden. Außenseiter zu sein. Wir brauchen den anderen.

Viel Kraft und Segen strömt von einer Gemeinschaft aus. Sie macht stark, weil man einen Rückhalt weiß; man empfängt Ermunterung, Anregung, Trost, Rat, Ansporn; Erfahrungen werden ausgetauscht. Man kann wieder Kraft schöpfen, wenn man zerzaust vom Alltag nach Hause kommt; man hat ein, „Zuhause“, ein Heim. Vor allem, man kann lieben, man wird geliebt; und beides macht den Menschen froh.

Woher das kommt, dass der Mensch nur in der Gemeinschaft zum vollen Menschsein aufzublühen vermag? Die letzte Antwort kann uns nur der Glaube geben. In Gott ist nämlich Gemeinschaft, ein Ich und ein Du und eine Hingabe aneinander. Wir Menschen sind seine Geschöpfe, sein „Abbild“, wie die Bibel sagt, und daher zur Gemeinschaft geboren. Gott hat uns Menschen als Gemeinschaft gedacht und als Gemeinschaft geschaffen. Nur so können wir daher unser tiefstes Wesen verwirklichen. – Gott ist die Liebe. Als sein Abglanz sind wir daher zur Liebe geboren. Liebe sucht immer Gemeinschaft mit dem anderen. Nur wer ein Du findet, kann lieben.

Jesus sagt, dass wir zur Gemeinschaft geschaffen sind zu einer ewigen Gemeinschaft, dem „Reich Gottes“. Und Jesus fordert uns auf, hier auf Erden schon dieses „Reich Gottes“ zu schaffen, das Reich des Friedens, das Reich der Liebe. Wo echte Gemeinschaft ist, dort ist schon echte Liebe. Dort wohnt schon Gott. Denn so sagt Gott: „Wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott“. Deswegen gebietet uns Christus als Grundform unseres Lebens: „Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe….“

Dazu ist Jesus gekommen, dass er Gemeinschaft zwischen Gott und den Menschen schafft und Gemeinschaft zwischen den Menschen untereinander. Das ist das Wesen der Erlösung.

Im vierten Gebot fordert uns Gott zur Gemeinschaft auf, zur Gemeinschaft in der Familie, darüber hinaus aber zur Gemeinschaft mit allen Menschen; denn wir sind eine einzige „Familie“, weil wir alle denselben Vater im Himmel haben.

 

Quelle: Die 10 Gebote Gottes – Dr. Herbert Madinger – Auflage 1992 – Erzdiözese Wien – Katholische Glaubensinformation