Geborgenheit

Andrea Schwarz

Heimat, heimkommen … das ist für mich nicht mehr an einen Ort, an eine Landschaft und inzwischen auch nicht mehr an einen Kontinent gebunden. Ich fühle mich in Viernheim zu Hause und im Emsland, in der Ortenau, in Dinklage und Mariannhill. Und das aus dem ganz einfachen Grund, weil dort Menschen leben, die ich mag, mit denen ich mich verstehe, weil es Orte sind, an denen ich etwas erlebt habe, was für mich wichtig ist oder war … Und mitten in all meinem Unterwegs-Sein brauche ich diese Orte und noch viel mehr die Menschen, die dort leben, die mich halten, ohne mich festzuhalten. Die mir keine Vorwürfe machen, dass ich schon wieder weg bin und schon wieder keine Zeit habe, sondern die einfach sagen: „Komm wenn es dir gut tut!“ Freunde, bei denen die Tür offen steht, bei denen es ein Glas Wein gibt, Freunde, die zuhören können und erzählen.

Quelle:Wo das Herz zu Hause ist – Quellen innerer Kraft – Jedes Herz braucht ein Zuhause – Hrsg.: Ulrich Sander – Herder-Verlag – Freiburg, Basel, Wien