Freude den Kommenden, Friede den Weilenden, Segen den Scheidenden!“

„Geh zu Maria…“

Geh zu Maria, fromme Seele,
ist Dir das Herz von Kummer schwer,
mit wahrer Kindeseinfalt zähle
ihr alle Deine Leiden her!

Geh zu Maria, fromme Seele,
zu jeder Stund, an jedem Tag,
und sag und klag ihr, was Dir fehle,
was immer Dich bedrücken mag.

Schau, liebe Mutter, mußt Du sagen,
ich habe niemand mehr als Dich,
Du aber laß mich nicht verzagen,
laß nicht zuschanden werden mich.

Vor allem geh zu dieser Stätte,
wo Gnadenglanz ihr Bild verklärt,
’s gibt keinen, der gebetet hätte,
dem sie die Bitte nicht gewährt.