Fatima und der Rosenkranz

Am 13. Mai 1917 sprfach die Muttergottes zu den drei Hirtenkindern: „Betet täglich den Rosenkranz, um den Frieden für die Welt und das Ende des Krieges zu erlangen.“ 
Am 13. Juni 1917 sagte die Muttergottes: „Ich möchte, dass ihr am
dreizehnten des kommenden Monats hierher kommt, dass ihr alle Tage den
Rosenkranz
betet und lesen lernt. Später sage ich euch, was ich möchte.“
Am 13. Juli 1917 bat die Muttergottergottes erneut den Kindern, täglich den Rosenkranz zu beten: „Ich möchte, dass ihr am
dreizehnten des kommenden Monatas wieder hierher kommt, dass ihr
weiterhin jeden Tag den Rosenkranz zu Ehren Unserer Lieben Frau vom
Rosenkranz betet, um den Frieden für die Welt und das Ende des Krieges
zu erlangen. Denn nur Sie allein kann es erreichen.“
An diesem Tag sagte die allerseligste Jugnfrau ebenso:  „Wenn ihr den Rosenkranz betet,
dann sagt nach jedem Geheimnis: O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden,
bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.“
Am 19. August 1917 sprach die Muttergottes über die Bedeutung des Rosenkranzes: „Ich will, dass ihr am dreizehnten zur Cova da Iria kommt
und dass ihr jeden Tag den Rosenkranz betet. Ich werde im letzten Monat
(Oktober) ein Wunder wirken, damit alle glauben können. Hätte man euch
nicht nach Vila de Qurem gebracht, würde das Wunder viel eindrucksvoller
sein. Betet viel und bringt Opfer für die Sünder, denn viele Seelen
kommen in die Hölle, weil nieman für sie opfert und betet.“
 
Und schließlich am 17. September 1917: “ Betet weiterhin den Rosenkranz,
um das Ende des Krieges zu erlangen. Im Oktober wird auch unser Herr
kommen, Unsere Liebe Frau von den Schmerzen und vom Karmel, der heilige
Josef mit dem Jesuskind, um die Welt zu segnen. Gott ist mit euren
Opfern zufrieden, aber er will nicht, dass ihr mit dem Bussstrick
schlaft. Tragt ihn nur tagsüber.“