Ein gewöhnliches Leben unter dem Gehorsam führen

Ein Mensch, der ein gewöhnliches Leben unter dem Gehorsam führt, ist mehr zu schätzen als jener, der nach seinem eigenen Willen große Bußwerke übt.

Philipp Neri hat den Gehorsam besonders hoch geschätzt, weil der Gehorsame wirklich für Gott lebt. Eigenwille Bußübungen können auch ein Zeichen von Leistungsdrang sein. Es kann sich sogar ein gewisser Ehrgeiz, ja Selbstsucht und Stolz hinter dem Streben nach asketischer Spitzenleistung verstecken. Der Gehorsam aber schützt die Demut.

 

Quelle: Die Maximen des heiligen Philipp Neri – P. Winfried M. Wermter C.O. – mit Kurz-Kommentaren aus dem Oratorium von Aufhausen – Hrsg.: Dienerinnen vom Heiligen Blut e.V. – Regensburg