Die Zwillingstürme der Christenheit

Zu Beginn der Karwoche wurde die Kathedrale Notre Dame de Paris Opfer eines verheerenden Brandes. Doch ihre Türme blieben stehen.

Frederico R. de Abranches Viotti

Die „Zwillingstürme“ der Christenheit wurden von einem verheerenden Feuer heimgesucht, aber im Gegensatz zu den Twin Towers vom World Trade Center in New York blieben sie stehen.

Sie durchliefen die Jahrhunderte und widerstanden der Zeit und den Revolutionen, die sie versuchten zu zerstören. Sie überlebten die Renaissance, den Protestantismus, die Französische Revolution, die kommunistischen und anarchistischen Bewegungen.

Die „Königin der Kathedralen“ ist eine der wertvollsten Juwelen der Christenheit, eine Standarte aus einer Zeit, als sich die Menschen zu Gott wandten und versuchten die Erde zu einem Abbild des Himmels zu machen.

In Paris, der Stadt der „Lichter“, die vielleicht schönste aller Städte, gibt es ein wahres Licht, das über allen anderen leuchtet. Ihr Name ist Notre-Dame de Paris.

Ihre Buntglasfenster, ihre Schiffe, ihre Atmosphäre, ihr Halbdunkel, ihre Bögen und Säulen, jeder einzelne Stein, der ihre Architektur bildet, alles singt die Herrlichkeit Gottes und die Schönheit des Mittelalters, das so verleumdet wird von seinen Kritikern, die es das „dunkle“ Zeitalter nennen. Es ist die Dunkelheit derer, die nicht fähig sind das Licht zu sehen. Die Dunkelheit derer, die, wenn sie könnten, diese historische Epoche dem Feuer übergeben würden, so dass nichts als dunkle und tote Asche übrig bliebe.

Zu Beginn der Karwoche übermächtigte sich eine Feuerbrunst der Kathedrale. Riesige Feuerflammen versuchten, eines der wenigen Überreste der Christenheit zu verzehren, die dieses Jahrhundert des Atheismus, der Gleichgültigkeit, erreichte.

Eine Strafe, die auch eine Gnade ist. Ein Feuer, dass, während es verzehrt, auch die kalten Herzen einer Menschheit erwärmen kann, die sich von Gott und Seiner Heiligsten Mutter distanziert hat.

Ein Feuer, das ein Aufruf zur Bekehrung der einstigen „erstgeborenen Tochter der Heiligen Kirche“ ist, der Nation von Chlodwig, Karl dem Großen, des hl. Königs Ludwig, der hl. Johanna d’Arc, der hl. Theresa von Lisieux und so vieler anderer Heiligen.

Eine Vielzahl von Heiligen durchläuft die französische Geschichte.

Die „Türme“ der Moderne sind gefallen. Viele die den Schlaf der Gleichgültigkeit „schliefen“, sind am Morgen des 11. September 2001 von ihrer Gleichgültigkeit aufgewacht.

Mögen die „Türme“ von Notre-Dame die Menschen dieses Jahrhunderts ebenfalls aufwecken und wieder zu Gott führen.

 

Aus dem Portugiesischen übersetzt

Originall veröffentlicht in https://ipco.org.br/notre-dame-de-paris-as-torres-gemeas-da-cristandade/#.XLhDO9jVIdU