Die Himmlischen Tugenden

Angelehnt an die Psychomachia, einem Text des Christlichen Dichters
Prudentius aus dem 4. Jahrhundert, hat sich im Mittelalter folgende
Liste der sieben himmlischen Tugenden entwickelt, die jeweils mit einer
entsprechenden Untugend (siehe auch Todsünde) um die Vorherrschaft in
der Seele ringen. Diese Auflistung war auch durch die Bearbeitung im
musikalische Werk von Hildegard von Bingen im christlichen Abendland des
Mittelalters weit verbreitet.