Die „Drei Ave Maria“

Ein Himmelsschlüssel

Die Drei Ave Maria sind eine „große Hilfe“, um das ewige Heil und jegliche Gnade zu erlangen. Diese Gebetsübung verdient es, von allen gekannt, angenommen und weiter verbreitet zu werden.
Eine der liebenswürdigsten Andachten ist die Verehrung und Anrufung der allerseligsten Gottesmutter Maria. Ihre Hilfe und Fürsprache hat sie in oft sehr auffälliger Weise denen zuteil werden lassen, die sie mit Beharrlichkeit und Vertrauen täglich, mit „Drei Ave Maria“ grüßten. Bei ihrem göttlichen Sohn erreicht unsere himmlische Mutter mit ihren Bitten für ihre eifrigen Verehrer alles zum Heil unserer Seele. In ihrer großen Güte vergißt uns unsere Mutter nicht und die Früchte der Andacht zu ihr zeigen sich in jedem Menschenleben. Der heiligen Mechtild von Hackeborn (+1299) wurde geoffenbart, daß denjenigen Seelen, die täglich drei „Ave Maria“ zu Ehren der Vorzüge, die der Dreieinige Gott der allerseligsten Jungfrau verliehen hat, beten, die Gnade der Beharrlichkeit im Guten und eines seligen Todes erlangen.
Große Heilige, darunter der hl. Antonius von Padua, der hl. Alfons von Liguori, der hl. Leonardo da Portomaurizio, der hl. Don Bosco, der hl. Klemens Maria Hofbauer und andere haben die Andacht der „Drei Ave“ wärmstens empfohlen und auch selbst eifrig gepflegt und verbreitet. Der hl. Antonius er¬betete sich so die Gnade der vollkommenen Reinheit in den Versuchungen der Welt. Darum sei die so einfache, unkomplizierte Andacht zur reinsten Jungfrau, vor allem auch in Zeiten großer Kämpfe um die Reinheit, den ernsten Betern eine große Hilfe und Stütze. Möge vor allem auch die Jugend sich dieser Hilfe in den Gefahren unserer modernen sexu¬alisierten Welt eifrig bedienen, um immer wieder festen Halt, Vertrauen und notfalls Wiederanfang, mit festem Willen, zu einem sauberen Leben finden.
Allen Seelsorgern, allen Jugenderziehern und allen, denen das ewige Heil ihrer Mitmenschen am Herzen liegt, möge zugerufen sein: „verbreitet diese einfache heilsame Andacht der „Drei Ave Maria“ und betet sie auch selbst mit liebevollem Herzen!“

Gegrüßet seist du, Maria …..
„Heilige Gottesmutter bitte für mich“

Gegrüßet seist du, Maria …..
„Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für mich, die ich zu dir meine Zuflucht nehme“

Gegrüßet seist du, Maria …..
„Liebe Mutter bewahre mich vor der Todsünde“

(Den Gläubigen, die vor einem Bilde der seligsten Jungfrau Maria andächtig drei „Gegrüßet seist du, Maria“ beten mit der Anrufung „Heilige Gottesmutter, bitte für mich“, oder einer anderen nach ihrem Belieben, wird ein Teilablaß gewährt; ein vollkommener Ablaß unter den gewöhnlichen Bedingungen (Beichte, Hl. Kommunion und Gebet nach Meinung des Hl. Vaters), wenn sie dies einen Monat lang jeden Tag tun.
(Aus „DIE DREI AVE MARIA“ von G.Pasquali SSP.)