Die doppelte Ewigkeit

Immer sich freuen und niemals weinen. Immer weinen und niemals sich freuen.
Immer leben und niemals sterben. Immer sterben und niemals leben.
Immer ruhen ohne Mühen. Immer Mühen ohne Ruhen.
So ist der Guten Anteil – Und so ist der Bösen Qual.

Gott lass mich zu den Guten gehören,
die einst dich schauen werden von Angesicht zu Angesicht.

 

Quelle: Jugend vor Gott – Gedanken und Gebete – Verlag Butzon & Bercker, Kevelaer