Die Christlichen Tugenden

Die christlichen
Tugenden gehen auf die zehn Gebote des Alten Testamentes zurück. Im
Neuen Testament ergänzt Jesus Christus diese Moralvorstellungen in der
Bergpredigt in seinen Seligpreisungen mit den Tugenden der
Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Sanftheit, Reinheit des Herzens und
Friedfertigkeit. Später in der Bergpredigt lehrt Jesus über die
Anwendung der Tugenden des Almosengebens, des Betens und des Fastens
(Mt. 6, 1–21): Es kommt ihm nicht nur auf das Tun an sich an, sondern
vor allem auf die Beweggründe dahinter.