Der hl. Bernhard predigt den 2. Kreuzzug in Véselay

Am Ostersonntag, dem 31 März 1146, hielt der hl. Bernhard, Abt von Clairvaux eine Predigt als Aufruf zur Teilnahme an den 2. Kreuzzug ins Heilige Land, in Anwesenheit des Königs von Frankreich, Ludwig VII., der Königin Eleonore und einer Menge von Adeligen, Ritter, Prälaten und Menschen aller Stände.

Um das Andenken an diesem Tag zu bewahren, errichtete der Pfarrer von Vézelay auf dem Hügel auf dem die Ritter und Barone sich versammelt hatten, eine Kirche, die er dem Heiligen Kreuze widmete. Die Tribüne, von der aus der hl. Bernard den Kreuzzug gepredigt hatte, blieb erhalten zur Verehrung der Gläubigen bis zum Jahr 1789; sie wurde mitsamt der Kirche beim Ausbruch der Französischen Revolution zerstört.

(Gemälde von Emile Signol, 1840 im Schloss von Versailles, Frankreich / Bridgeman Images)

Aus dem Kalender „2019 sous le regard de la Sainte Vierge – 356 jour d’Histoire pour vivre avec l’âme chrétienne de la France“. TFP Frankreich