Das Leben auf Erden ist …


Das Leben auf Erden ist ein äußerst wichtiges Ding.
Es ist die Vorstufe, der Weg, das Tor zum ewigen Leben.
Es ist jene Zeit, in der wir Gott dienen können.
Die Zeit, in der wir Gott Freude machen können.
Jene Zeit, in der wir an Gott glauben, auf ihn hoffen, ihn lieben können.

Ist die Zeit unseres Lebens vorüber,
dann ist alles Glauben und Hoffen, alles Arbeiten und Leiden für Gott zu Ende,
dann bleibt nur die Liebe übrig für alle Ewigkeit.

Wir verstehen das Wort: „Jeder Tag (unseres Erdenlebens) ist ein Kleinod,
um das die Bewohner des Himmels uns beneiden möchten.“
(A. Stolz)

Sie können ja nichts mehr für Gott tun.
– Wir verstehen aber auch die Mahnung:
Trachten wir danach, dass unser Leben auf Erden sich immer mehr in Liebe betätige – in Liebe zu Gott, in Liebe zum Nächsten,
dass unser Leben immer mehr Liebe sei und werde!

„… es kommt die Nacht, da niemand mehr wirken kann.“
(Joh. 9, 4.)

Quelle: Weggeleit – P. Jakob Koch SVD. St. Gabriel-Verlag, Wien