Wöchentliche Geschichte

Fest der Heiligen Drei Könige

Die Dienerin Gottes Sr. Maria vom göttlichen Herzen Droste zu Vischering schrieb in ihrem Tagebuch eine geistliche Betrachtung zum Fest der Drei Könige 1890: „1. Wie bereiteten sich die heiligen drei Könige auf die Gnade vor? Sie studierten die heiligen … WEITERLESEN

Namen-Jesu-Novene (vom 26.12. bis zum 3.1.)

Namen-Jesu-Novene (vom 26.12. bis zum 3.1.) Im Namen Jesu sollen sich alle Knie beugen im Himmel, auf der Erde und in der Unterwelt und alle Zungen sollen laut bekennen zu Gottes, des Vaters, Herrlichkeit: Herr ist Jesus Christus!  (Phil. 2, 10 – 11)

Wer recht beten kann, kann auch recht leben

Vergleich: Wer wissen will, wie das Wetter steht, schaut auf das Barometer: Hochdruck usw. Das Gebet ist das Barometer für das Religiöse Leben. „Religiös sein ist soviel wie die Gewohnheit des Gebetes haben.“ Gebet ist nichts anderes als „die Stimme … WEITERLESEN

Missbrauch des Namen Gottes

Das zweite Gebot verbietet den Meineid. Schwören oder einen Eid ablegen heiß Gott zum Zeugen anrufen für das, was man aussagt. Es heißt die göttliche Wahrhaftigkeit anrufen, damit sie für die eigene Wahrhaftigkeit bürge. Der Eid verpflichtet auf den Namen … WEITERLESEN

Am Abend des Lebens

Der Allerseelenmonat mit seinem Totengedenken wird vor allem in den alten Menschen, die viele ihrer Lebensgefährten auf dem wege zur Ewigkeit vorauseilen sahen, neben manchen Erinnerungen an vergangenen Zeiten auch Gedanken an die bevorstehende Vollendung wachwerden lassen. Je nach Temperament … WEITERLESEN